Die Stimmen zum Spiel II

11113

Die Stimmen zum Rückspiel (Sam 27.06.2009) der Relegationsspiele zwischen FC Stahl Brandenburg und RSV Waltersdorf 09. Durch den Sieg, steigt der FC Stahl als Dritter in die Brandenburg-Liga auf. Aufgezeichnet von Edv

Katrin Pape | Physiotherapeutin FC Stahl Brandenburg
„Es ist wunderschön, dass die Truppe es geschafft hat. Die sind noch so jung. Florian Mickan und Maik Aumann waren angeschlagen und konnten die ganze Woche nicht trainieren. Sie waren jeweils zweimal bei mir in Behandlung. Kurz vor dem Spiel waren sie versorgt und endgültig schmerzfrei. Ich habe die ganze Zeit gehofft, Hauptsache gewinnen. Egal wie.“

Detlef Zimmer | Trainer FC Stahl Brandenburg
„Wir haben 6:2 gewonnen und sind aufgestiegen. Die Stimmung war toll. Nach dem ersten Tor und bis zum Schluss war es ein sehr gutes Spiel. Wir hatten viele Chancen. Es war schön zu sehen, wie die Mannschaft nach dem 0:1 zurückgekommen ist. Wir wollen bei Stahl etwas aufbauen. Dazu müssen wir das Umfeld ändern. Aber jetzt wird gefeiert, die ganze Nacht.“

Andreas Koch | Co-Trainer
„Eine Minute vor Aufstellungsschluss haben wir uns für Alexander Tarnow in der Startelf entschieden. Und dann macht der so ein Wahnsinnsspiel und schießt zwei Tore. Wir hatten Glück, dass wir nach dem 0:1 mit dem Ausgleich sofort die richtige Antwort hatten. In der Halbzeitpause haben wir nur versucht, die Jungs runter zu bekommen, um ihnen den Erfolgsdruck zu nehmen. Eine Schwachstelle hatten wir beim Gegner über die linke Seite ausgemacht. Und die Mannschaft hat es verstanden, diese in der zweiten Halbzeit auszunutzen.“

Maik Aumann | offensiver Mittelfeldspieler FC Stahl Brandenburg
„Von Saisonanfang war unser Ziel aufzusteigen. Klar waren wir anfangs angespannt. Wir hatten das Hinspiel 0:1 verloren, aber wir wussten auch, dass wir zuhause drei bis vier Tore machen können. Der verschossene Elfmeter ist mir egal, ich habe danach ja mein Tor gemacht. Die erste Saison bei Stahl ist für mich mehr als gut gelaufen, ich habe 21 Tore geschossen und wir sind aufgestiegen. Was will ich mehr.“

André Leimbach | Mittelfeldspieler FC Stahl Brandenburg
„Es ist unglaublich, dass wir den Aufstieg geschafft haben. Während der Saison sah es nicht immer danach aus. Aber wir wussten auch, dass wir die Chance haben. Heute hatten wir den Willen, hier unbedingt gewinnen zu wollen.“

Einen Kommentar schreiben