Monatsarchiv für Mai 2010

Bundespräsident Horst Köhler tritt zurück

Montag, den 31. Mai 2010
HF-AdK-2010.jpg

Bundespräsident Horst Köhler tritt am 31. Mai 2010 von seinem Amt zurück. Die Verknüpfung von Wirtschaftsinteressen und militärischen Einsätzen aus Deutschland hatte er in einem Interview lediglich angedeutet - von der nur zum Beispiel jeder Einkäufer (die Breite der Gesellschaft) von Billig-Handelsketten profitiert. Von Edv

Wir leben seit Jahrzehnten-Jahrhunderten mit einem Status-Quo, der nicht nur auf fleißiges Handeln und Arbeiten zurückzuführen ist. Auch unsere Duldung und Unterstützung von Ressourcen-Kontrollen, in Regionen mit “kriegsähnlichen Zuständen”, rechtfertigt unser tägliches Brot. Dies dürften die Wenigsten bestreiten.

“Köhlers Zitat”, das seinen Rücktritt in die Wege leitete: weiter…

Konsumfaschismus

Samstag, den 15. Mai 2010
Martin Reiter, 2010

Martin Reiter, 2010

Banken-Skandale, Immobilien-Spekulanten, Militär-Diktaturen, US-Imperialismus, Rassismus, Irak-Krieg, Öl-Desaster … bis zu Massen-Tierhaltung, Gen-Manipulation und moderner Sklaverei. Einige Begriffe scheinen aus der Sicht einer möglichst sozial orientierten Gesellschaft nicht motivierend. Da wundert es nicht, dass plötzlich ein [zu] kurzer Ansatz über Konsum und Macht in neoliberalen Strukturen logischerweise schnell sehr deutlich wird. Von Martin Reiter

“Konsumfaschismus bezeichnet das “neoliberale Regime” der unsichtbaren Hand im freien Markt. Diese “Hand” hat ihre Arbeitslager in der “dritten Welt”, ihre Paladine in From von freiheitlichen Politikern in der “ersten Welt” und die randalierenden bzw. mordenden “Massen” sind die von Gier und Wettbewerb getriebenen Konsumenten … weiter…