Monatsarchiv für Februar 2011

CD out now! CD out nachher!

Donnerstag, den 10. Februar 2011

NIKAYA, CD CoverNikaya produziert eine CD. Sie wird am Sonntag, den 20. Februar 2011 in Berlin präsentiert und einen Tag zuvor - am Samstag 19.02.2011 - bereits in Brandenburg an der Havel (Text später). Infos unter nikaya.org

Free Fight Champion aus der Berliner Kunstszene

Donnerstag, den 10. Februar 2011

Marva, Free Fight ChampionMarva H. Kuebler schaffte in einem packenden Kampf über fünf Runden den Deutschen Meistertitel im Free Fight. Als es für ihn nach einem Punktsieg aussah, erreichte der Berliner Bildhauer, Performer und Musiker sein Ziel: Submission des Gegners. Free Fights Deutscher Meister 2010 im Weltergewicht ist das beeindruckende Gegenteil vom “Schläger im Käfig”, der durch Kreativität und Kraft seine Gegner vor Aufgaben stellt, die durch Schlagkraft oder Gewalt nicht zu lösen sind. Von Edv

(Bericht folgt)

Kur(z) Bericht(e) 016

Dienstag, den 8. Februar 2011

Hier wird über einen Zwangsurlaub in Bad Salzuflen geschrieben, zwar ein nettes Städtchen, aber das keiner besuchen würde, wenn nicht die Krankenkasse manchen dazu zwingen würde. Von Patientin 007

Im Eingangsbereich türmt sich das Gepäck der Nachhause-Fahrer und der Neu-Ankömmlinge, emsiges Treiben, Frauen werden von ihren Männern abgeholt, Männer von ihren Söhnen, Singles und auch andere verabschieden sich von ihren Schatten, versprechen sich bald wieder zu treffen, auch stille Tränen werden sichtbar, einige warten auf ihr Taxi zum Zug. Oberarztvisiten für die nächsten Fälligen sind angeordnet. Lockere Gespräche ohne Tiefe, komplizierte Fälle gibt es hoffentlich nicht. Nach 10 min ist alles vorbei.

weiter…

Kur(z) Bericht(e) 015

Dienstag, den 8. Februar 2011

Hier wird über einen Zwangsurlaub in Bad Salzuflen geschrieben, zwar ein nettes Städtchen, aber das keiner besuchen würde, wenn nicht die Krankenkasse manchen dazu zwingen würde. Von Patientin 007

Meine codierten Klebeteilchen nehmen stetig ab, man bin ich fleißig. Wir rennen dieses mal mit einem Meter langen Plastikstöcken durch das Wasser, schön unter dem Wasser bleiben, und schwitzen, hoffentlich kann ich zum Mittag noch den Löffel halten.

weiter…

Kur(z) Bericht(e) 014

Montag, den 7. Februar 2011

Hier wird über einen Zwangsurlaub in Bad Salzuflen geschrieben, zwar ein nettes Städtchen, aber das keiner besuchen würde, wenn nicht die Krankenkasse manchen dazu zwingen würde. Von Patientin 007

Absoluter Wellnesstag! Sonntags gibt es Eier, gebraten, gekocht, als Salat! Heute wird gewandert, ich schnüre meine Schuhe, Westfalen ich komme. Vorgegebene Wege sind zum Verlassen da, das Abgelegene birgt spannende Ein-und Ausblicke. Die wunderbare Umgebung muss in den anderen Jahreszeiten fantastisch sein, jetzt sehen die Bäume traurig aus wie kahle alte Männer. Nach 24 km meldet sich mein Magen, ich gönne mir ein 200g Rumpsteak mit Holländischer Soße, Buttermaiskolben und gebratenen Kartoffelecken, dekadent! Und lecker!

weiter…

Kur(z) Bericht(e) 013

Sonntag, den 6. Februar 2011

Hier wird über einen Zwangsurlaub in Bad Salzuflen geschrieben, zwar ein nettes Städtchen, aber das keiner besuchen würde, wenn nicht die Krankenkasse manchen dazu zwingen würde. Von Patientin 007

Ute und Joschi stehen pünktlich vor der Tür, ab geht’s nach Paderborn, nach einer Viertelstunde ist die Klinik vergessen, alte Geschichten beherrschen die Gespräche, neue werden erzählt, sechs Jahre sind eine lange Zeit, ich muss um 23.00 Uhr zurück sein. weiter…

Historische Worte 6.02.2011

Sonntag, den 6. Februar 2011
baum 01.jpg

“Wir müssen in einem Umfang helfen, der alles Dagewesene in den Schatten stellt.” Von Cem Özdemir

Ein Gastbeitrag in “Der Spiegel/spon” zum Thema “Revolution in Ägypten”.

Kur(z) Bericht(e) 012

Samstag, den 5. Februar 2011

Hier wird über einen Zwangsurlaub in Bad Salzuflen geschrieben, zwar ein nettes Städtchen, aber das keiner besuchen würde, wenn nicht die Krankenkasse manchen dazu zwingen würde. Von Patientin 007

6.30 Uhr aufstehen, nun, wir sind hier nicht im Urlaub sondern auf einer Kur! Hohe Volt-Zahlen bringen meinen müden Kreislauf schnell in Schwung. Ein weiteres persönliches Gespräch mit der sehr engagierten Sozialarbeiterin, ich bin auf Touren.

weiter…

Kur(z) Bericht(e) 011

Freitag, den 4. Februar 2011

Hier wird über einen Zwangsurlaub in Bad Salzuflen geschrieben, zwar ein nettes Städtchen, aber das keiner besuchen würde, wenn nicht die Krankenkasse manchen dazu zwingen würde. Von Patientin 007

Der Wein gestern war nicht gut, vertrage nicht mal mehr zwei Gläser, in der Nacht klopfte schon jemand an meine Schädeldecke, ja, auch schlechter Wein kann eine Migräne auslösen. Kopfschmerzseminar habe ich aber erst später und erkämpfe mir bei den Schwestern eine Migränetablette. weiter…

Kur(z) Bericht(e) 010

Donnerstag, den 3. Februar 2011

Hier wird über einen Zwangsurlaub in Bad Salzuflen geschrieben, zwar ein nettes Städtchen, aber das keiner besuchen würde, wenn nicht die Krankenkasse manchen dazu zwingen würde. Von Patientin 007

“Wir atmen tief durch, ein kleiner Seufzer kann uns gerne entfleuchen, schließen die Augen und denken an das kleine Wörtchen – entspannen, sinken tief in den Stuhl, der uns hält, ballen die linke Faust, halten ein paar Sekunden, lassen wieder los und spüren - die Entspannung“. weiter…