Monatsarchiv für Juli 2011

Wir fahren um die Welt

Sonntag, den 31. Juli 2011

1967 nahm die “politische Vertretung” in Australien (Engländer/Europäer) “das Recht der Aborigines auf die Würde als Menschen” in ihr australianisches Grundgesetz auf. Nachdem die Ureinwohner jahrzehntelang verjagt, gejagt, erschossen oder als Tiere behandelt wurden. Anfang 1980 betrug ihr Bevölkerungsanteil in Australien 1%, weil ihre Vernichtung lange Zeit “legal” war.

weiter…

Nikaya @ LEVEE | Ex-Bang Bang

Donnerstag, den 14. Juli 2011
Nikaya @ LEVEE, Berlin, 2011.

Nikaya @ LEVEE, Berlin, 2011.

Nikaya während ihrem Konzert im LEVEE | Ex Bang Bang, Berlin, 2011. Weitere Informationen unter nikaya.org.

Photos copyright Kerstin Jasinszczak.

Nein zur City-Tax, ja zur Kulturabgabe!

Donnerstag, den 14. Juli 2011

Wir fordern die Einführung einer Kultur-Taxe!

“Wenn die Sozial-Demokratie auftaucht mit der kruden Idee, dass sie eine City-Tax einführen wollen, dann müssen wir dem Widersprechen: Nein, diese Idee kennen wir aus London, diese Schweinerei lassen wir hier nicht zu! Nein zur City-Tax, ja zur Kulturabgabe!” (Martin Reiter, Berlin, 2011)

Tacheles Parade 2011

Dienstag, den 12. Juli 2011
Tacheles Parade, Berlin, 2011

Tacheles Parade, Berlin, 2011

Die erste Tacheles Parade 2011 führte über zwei Wege zum Berliner Roten Rathaus: 1. von Kreuzberg - Friedrichstrasse - Neptunbrunnen und 2. Oranienburger - Rotes Rathaus. Ziel ist, den ideenlosen wirkenden Oberbürgermeister Klaus Wowereit an den Verhandlungstisch zu bewegen. Von Edv

Die Musik war gut. Das Wetter auch. Das Anliegen wichtig. Rund 800 Demonstrationsteilnehmer marschierten in bester Laune unter dem Motto “Keine Sommerpause - Geschichte wird gemacht” durch halb Berlin. Klaus Wowereit und seine Pläne, in Berlin Privatinvestoren und Spekulanten jeden Kauf von landeigenen Grundstücken zu ermöglichen, zwingt immer mehr Berlinerinnen und Berliner auf die Strasse. weiter…

Frauen spielen Fußball

Donnerstag, den 7. Juli 2011

Neuseeländerinnen

Exotische Neuseeländerinnen, Foto: kicker online.

Amüsant, was die Kombination von Frauen und Fußball hierzulande für Kommentare erzeugt. Im Folgeden einige Beobachtungen zur Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland. Von Edv

Das oben gezeigte Foto (picture allianz, kicker online) hat mein Fass zum Überlaufen gebracht. Dabei ist es keine Provokation, dass Frauen Fußball spielen oder dabei wie hormongesteuerte Wesen (siehe die für Australien spielende Miss Vanna) aussehen. Erst recht nicht, dass sie sich in Deutschland als “Tussi” vermarkten (siehe Miss Bajramaj). Darunter leidet höchstens der Frauenfußball selber, eine Gattung des international beliebten Ballsportes. Allerdings ist es vielleicht auch alles nur eine Bereicherung für den Sport. weiter…

Auf USA reduzieren

Samstag, den 2. Juli 2011

“Sage bitte nie wieder Amerika, wenn du die USA meinst, weil Amerika ein ganzer Kontinent ist, und aus Nord- und Südamerika besteht.” Von Ilia Castellanos

Wenn die Land-Besatzer aus Nordamerika, die USA, sich Amerika nennt, so ist es nicht korrekt. Dieses Land der Imperialisten muss mit seinem eigenen Namen definiert werden, als ersten Schritt eines weltweiten Verständnisses darüber, welchen Wert diese kapitalistische Kolonie in unserer Welt überhaupt hat.