Der Schmutzige Donnerstag [Tag 1]

15838

Am Donnerstag, den 22. März 2012 wurde das Kunsthaus Tacheles von Prof. Dr. Holger Schwemer (Schwemer, Titz, Töter) und ungefähr 20 „Schwarzen Sheriffs“ über-fallen, einige Künstler aus ihren Ateliers hinausgezwungen und der Haupteingang für die Öffentlichkeit zugesperrt. Von Edv


Ungefähr 200 Künstler und Freunde des Hauses trafen sich innerhalb kurzer Zeit vor dem Gebäude. Eine Demonstration wurde angemeldet, Musik gespielt. Schwemer hatte keinen gerichtlichen Beschluss vorzuweisen, sein Verhalten stark provozierend. Er sprach von „getürkten Mietverträgen“ der Künstler. Die Stimmung zwischen Tacheles Sympathisanten, schwarzen Sheriffs, rechtlichen Bankenvertreter, Tacheles Verantwortlichen und Berliner Polizei schien des Öfteren zu kippen. Nur durch das disziplinierte Verhalten der Demonstranten und einer letztendlich zurückhaltenden Polizei konnte eine Eskalation der Gewalt verhindert werden.


Siehe Video (youtube/globalfreedom99) vom 22.03.2012, ab 1:00min.:

Eine Einstweilige Verfügung wurde beantragt, allerdings an diesem Tag nicht ausgestellt.

Einen Kommentar schreiben