Jahresarchiv für 2012

Nikaya LP 2013

Sonntag, den 30. Dezember 2012

Dear friends, and friends, make it possible:

Past Present Future from NIKAYA on Vimeo.

Update: LP VACUUM available on kontakt@nikaya.org Some of you may know: Nikaya will be recording her new songs and arrangements in the studio from January to February 2013. The producer and sound engineer for this project has been Boris Wilsdorf of anderebaustelle.com for already many weeks. His longstanding experiences with bands like the Einstürzende Neubauten, Dirk von Lowtzow [of Tocotronic] or with his own project Automat will benefit us immensely and will be recognised on the long player. Yes, that’s right, Nikaya will release the album on vinyl! Timeless music pressed on an indestructible recording medium! So, go ahead and steal your parent’s record player! Dust your almost forgotten devices! Experience the music of our new millennium on the machines of the old one. The sound will be explosive and it will be worth it.

C4 Nikaya LP Deutsch
C4 Nikaya LP English
C4 Nikaya LP Español
C4 Nikaya LP Japanese
C4 Nikaya LP Hungarian

NIkaya in Potsdam, 2012

Montag, den 3. Dezember 2012

New pics of NIKAYA, © C4 | Kerstin Jasinszczak

Nikaya Potsdam 2012

Nikaya Potsdam 2012

Support your own business!

Sonntag, den 2. Dezember 2012

Aufruf, support your own artist.

Ilia Castellanos, Berlin, 2012.

Ilia Castellanos, Berlin, 2012.

Advent! Advent! Der Kommerz brennt, Geschenke bringen Glück, renn, achte drauf, wo du kaufst: Support your own business! Support you own artists!

Freunde betreiben inhabergeführte Geschäfte, es gibt keinen Grund woanders zu kaufen. Deal mit Schöne Dinge für die Wohnung, Schmuck, Kleidung, Kunst, Musik, Bücher, Kneipen, Bars und Restaurants. Frage nach Tipps, Berlin, organisiere dich!

Everyone Needs A Peaceful Light

Mittwoch, den 25. Juli 2012
Johannes Danker, bassist of Nikaya.

Johannes Danker, bassist of Nikaya.

If asked these days, how in times of clueless bustle and search all those searchers and all those helpless people could possibly find alternative sounds, the answer should be Nikaya. Von Hajo Mönnighof

With their debut album “Everyone Needs A Peaceful Light” they demonstrate brilliantly where Indie Rock is heading. The title song of the album “Everyone Needs A Peaceful Light” as well as “What Is Behind The Curtain” represent two hymn like Indie art pieces definitely indicating a very special hit potential. While brooding over the question “What Is Behind The Curtain”, you are already getting chased through “Schizophrenia”, and for those who are still complaining all that is not a solution, “Hands Up, Hold Up, Helicopter” will definitely answer all the questions, loudly and without arguing.

Translation by Nina Meerstein-Engel

weiter…

Der Filz, mein Feind

Montag, den 25. Juni 2012

Bei der 65. Berliner Tennis Stadtmeisterschaft der Senioren 60+ musste Peter Glückstein (Grunewald TC) gegen Nobert Walter (TC Nikolaussee, Rangliste 23) antreten. Der an Nummer 1 gesetzte Walter machte in 44 Minuten mit 6:1, 6:0 den erwarteten kurzen Prozess – auf dem Hauptplatz des BSV 92 Tennisclub Schmagendorf glückte Glückstein allerdings die bessere Show. Von Edv

Norbert Walter (links), Peter Glückstein, Berlin, 2012.

Norbert Walter (links), Peter Glückstein, Berlin, 2012.

Heiliger Sonntag, Punkt 13:00Uhr, beide Kontrahenten stehen zum Aufwärmen auf dem Center-Court, drei bis vier lockere Bälle streichen über das Netz. Die Vorhand von Norbert Walter kommt gezielt und mit Schwung. Peter Glückstein zeigt seine Stärke in der Rückhand, die Vorderhand ist noch zögerlich. Sein Aluminium Schläger scheppert, seine Körperhaltung ist unkonventionell.

Bereits vor drei Tagen, auf dem szeneberühmten Donnerstags-Treffen in der Bar am Lützowplatz, machte sich Glückstein düstere Gedanken. weiter…

This is love

Dienstag, den 1. Mai 2012

PJ Harvey

Tanz in den Mai 2012 | Das Ende der Verlogenheit

Sonntag, den 8. April 2012

tanz-in-den-mai-2012-vorderseite

C4 & Pale Music Label Night, with: DJ Aussenborder [Flyersoziotop, MIKEA5+], Christian Schmidt-Chemnitzer [Long Time Performance], Chuuu [Turntable Animation], ED 2000 [Dangerous Drums, Solar Berlin, BLN.FM], Filmweinert [C-Lip, 3.5 min], Innensassinnen Orchester [Experimental Unplugged], Nikaya [Alternative Rock], Pop Poisoned Poetry [Dirty Electro Pop], Resident Kafka [Bln, Music Performance], Rodin & Mitrych [Interventions], Rolle Rolle [Flow Bar], Schmacke [Fake Masters Dance Company], Sergio Serrano & Erika Nieto [Nosferatus], Steve Morell [Pale Music Int. MTV Video], Tallah X [90s Absolut Parties], DJ Vela [Dangerous Drums, Solar Berlin, BLN.FM].

C4 [Info: cc4.de/blog], Photo Documentation: Kerstin Jasinszczak [cc4.de], Political information about Kunsthaus Tacheles: Kritikdesign [kritikdesign.blogspot.de], Patron: Pale Music Int. [pale-music.com], Kunsthaus Tacheles website: Tacheles [tacheles.de], Video Documentation: Ton Belowskey [belowskey.com].

Location: Kunsthaus Tacheles, Spaces: weiter…

Der Schmutzige Donnerstag [Tag 3]

Sonntag, den 25. März 2012

Die Betreiber und die Künstler des Berliner Kunsthauses Tacheles sollten am Donnerstag 22.03.2012 ohne Gerichtsbeschluss aus dem Gebäude geräumt werden. Der Zwangsvollstrecker der HSH Nordbank bekam freie Hand. Eine Einstweilige Verfügung des Berliner Landgerichtes stoppte diese Aktion, hinter dem auch Anno-August Jagdfeld (Fundus-Fond, u.a. Hotel Adlon, Quartier 206, Heiligendamm etc.), RA Michael Schulz (”Geldzahler”) und Harms Müller-Spreer (Bread + Butter) vermutet werden. Von Edv

"Dirty Thursday", Day 3

"Dirty Thursday", Day 3

Die Übergabe des unrechtmässig in Besitz genommenen Gebäudes verzögerte sich erst um eine halbe Stunde, danach um eine weitere und wurde schliesslich nach 2 1/2 Stunden Verzögerung durchgesetzt. Die Nerven aller Beteiligten wurden strapaziert, die Polizei nahm zeitweise Stellung. Die Vertreter der HSH Nordbank pokerten, alle schalteten sich ein. Keiner, der ohne Telefonat - allen voran die Security - auskam.

Als sich der Haupteingang des Kunsthauses Tacheles für die Künstler und die Öffentlichkeit wieder öffnete, war die Erleichterung gross. Kaum 10 Minuten später waren die ersten Ateliers geöffnet, ein großer Ansturm von Besuchern drängte sich für mehrere Stunden auf allen Ebenen. Das Treppenhaus wurde zu einem internationalen Treffpunkt. Die Tacheles Biennale 2012 im Theatersaal öffnete, wie rund 20 Ateliers. Die Künstler im Kunsthaus Tacheles arbeiten erneut.

Der Schmutzige Donnerstag [Tag 2]

Sonntag, den 25. März 2012

Nachdem das Kunsthaus Tacheles am “Dirty Thursday” von einem Rechtsanwalt und ungefähr 20 gewaltbereiten Securities eingenommen wurde, liefen von Seiten der Tacheles Verantwortlichen alle Vorbereitungen zum Erlangen einer Einstweiligen Verfügung. Sie kam spät, und konnte am selbigen Tag nicht eingelösst werden. Von Edv

"Dirty Thursday", Day 2

"Dirty Thursday", Day 2

Am späten Nachmittag standen Schlüssel und Einstweilige Verfügung zur Verfügung, doch fokussierten sich die Aufgaben der Polizei auf die angemeldete Demonstration des Tacheles. Linda Cerna (Spokewoman) versuchte vergebens die Haupttür des Gebäudes zu öffnen. Nach einer Beratung zwischen Vertretern des Kunsthauses und Polizei wurde entschieden, die Rückgabe des Kunsthauses am morgigen Tag mit Hilfe eines Gerichtvollziehers zu vollstrecken.

Der Schmutzige Donnerstag [Tag 1]

Sonntag, den 25. März 2012
"Dirty Thursday", Day 1

"Dirty Thursday", Day 1

Am Donnerstag, den 22. März 2012 wurde das Kunsthaus Tacheles von Prof. Dr. Holger Schwemer (Schwemer, Titz, Töter) und ungefähr 20 “Schwarzen Sheriffs” über-fallen, einige Künstler aus ihren Ateliers hinausgezwungen und der Haupteingang für die Öffentlichkeit zugesperrt. Von Edv


Ungefähr 200 Künstler und Freunde des Hauses trafen sich innerhalb kurzer Zeit vor dem Gebäude. Eine Demonstration wurde angemeldet, Musik gespielt. Schwemer hatte keinen gerichtlichen Beschluss vorzuweisen, sein Verhalten stark provozierend. Er sprach von “getürkten Mietverträgen” der Künstler. Die Stimmung zwischen Tacheles Sympathisanten, schwarzen Sheriffs, rechtlichen Bankenvertreter, Tacheles Verantwortlichen und Berliner Polizei schien des Öfteren zu kippen. Nur durch das disziplinierte Verhalten der Demonstranten und einer letztendlich zurückhaltenden Polizei konnte eine Eskalation der Gewalt verhindert werden.


Siehe Video (youtube/globalfreedom99) vom 22.03.2012, ab 1:00min.:

Eine Einstweilige Verfügung wurde beantragt, allerdings an diesem Tag nicht ausgestellt.