Archiv der Kategorie 'Sport'

Stahl erreicht Minimalziel

Mittwoch, den 24. Juni 2009
10738

Der FC Stahl Brandenburg spielt um den Aufstieg in die Brandenburg-Liga gegen den RSV Waltersdorf 09 (nähe Flughafen Schönefeld). Beide Mannschaften verknüpfen mit dem Aufstieg die Hoffnung, sich mit ihrem sportlichen Ziel, immer höher klassigen Fußball zu spielen, auch strukturell weiterzuentwickeln. Das Hinspiel in der HDS Arena endete 1:0 – doch alle Beteiligten sind sich sicher, entschieden ist nichts. Von Edv

Von Beginn an sahen die rund 500 Besucher ein intensives Fußballspiel, die Hausherren mit einer körperlich robusten Präsenz und der FC Stahl mit einer technisch versierteren Spielkultur. „Wir werden versuchen unser offensives Spiel durch zu ziehen und wollen Tore schießen“, sagte Stahl-Trainer Detlef Zimmer kurz vor der Partie. In den ersten 30 Minute erarbeitete sich Stahl vier nennenswerte Torchancen, doch allesamt – Kopfbälle von Florian Mickan und Maik Aumann – wurden vergeben. weiter…

Die Stimmen zum Spiel I

Sonntag, den 21. Juni 2009
9123

Die Stimmen zum Hinspiel (Sam 20.06.2009) der Relegationsspiele zwischen RSV Waltersdorf 09 und FC Stahl Brandenburg. Der Sieger steigt als Dritter in die Brandenburg-Liga auf. Aufgezeichnet von Edv

Enrico Röver | Trainer RSV Waltersdorf 09
„Es war ein typisches Aufstiegsspiel. Uns haben zum Schluss die Kräfte gefehlt, aber es war wichtig zu Null zu spielen. Ich wusste, dass der Gegner eine spielstarke Mannschaft hat. Auswärts wird es ganz anders, Stahl wird das Spiel drehen wollen. Mit dem 1:0 ist für uns die halbe Miete noch nicht drin. Aber ich sehe keine Gründe in der Mannschaft was zu ändern.“

Detlef Zimmer | Trainer FC Stahl Brandenburg
„Das 0:1 ist ein gefährliches Ergebnis. Konditionell haben wir uns stärker als den Gegner eingeschätzt und sie gut in Bewegung gehalten. Auch gab es keine großen Fehler. Womöglich wollten wir doch zu viel. Vielleicht sind wir zu wenig über Außen gekommen oder haben es mit zu vielen Einzelaktionen versucht. Das Pressing hat gefehlt. Bei den letzten Kontern hatten wir Glück gehabt. Entschieden ist hier nichts.“

weiter…

Fußball Hellseherin

Freitag, den 5. Juni 2009

Wenn in der Provinz das simple Zuschauen beim Fußball nicht mehr ausreicht. Ja dann, sind vor Ort auch weitere Beschäftigungsarten möglich.

Beispiel: fussball-hellseherin

FC Stahl – Werderaner FC 1:0 (0:0)

Samstag, den 16. Mai 2009
10082

Das Landesligaspiel zwischen dem FC Stahl und dem Werderaner Fußball Club endete 1:0 (0:0). Über 300 Zuschauer sahen eine spannende Begegnung, bei der die geschlossenere Mannschaftsleistung verdient gewonnen hat. Von Edv

MIttelfeldmotor André Leimbach köpfte die Brandenburger in der 73. Minute mit einem energischen Aufsetzer zum 1:0. Handy Video: Leimbach Tor Werder (2,5MB)

Damit steht der FC Stahl auf dem zweiten Tabellenplatz und hält sich alle Möglichkeiten offen, die Relegationsspiele für die Brandenburg-Liga bestreiten zu dürfen. Handy Video: Maik Aumann Großchance (4,2MB)

Auf Wiedersehen China

Freitag, den 8. August 2008

„Heute beginnen sie – die 29. Olympischen Sommerspiele in Peking, in der Diktatur China“, so fängt der aktuelle Newsletter von interpool tv magazin (siehe linkliste) an.

Für alle, die an China und die Olympischen Spiele glauben, empfehlen wir die Informationsseite von sportspool.tv… hier befindet sich auch das „Peking Tagebuch“ des Sportjournalisten Jens Weinreich.

BMX, Little Skatepark 14772

Samstag, den 23. Juni 2007
5384

Innerhalb der nächsten Wochen findet in Brandenburg an der Havel ein BMX Wettbewerb statt. Von Edv

Dieses Wochenende hat es nicht geklappt, es hat zu stark und zu viel geregnet. Aber bald ist es soweit. Dann geht es im Little Skatepark 14772 um selbstgefertigte Pokale und etliche Sachpreise.

Teilnehmer aus überall sind eingeladen. Es handelt sich dabei um Sprünge von mittelgroßen Schanzen. Von Betonschanzen. Anlage, Grill, Trinken, alles Nötige gibt es vor Ort. Mit rund 20 Fahrern wird gerechnet. Die Schutzgebühr beträgt 2 €. Informationen gibt es auf jukufa.de

Fußball, EM 2012, Polen und Ukraine

Mittwoch, den 18. April 2007
4429

Polen und Ukraine sind Ausrichter der Fußball-Europameisterschaft 2012. Der Zuschlag gilt als eine „politisch-motivierte“ Wahl. Damit wird erstmals seit 1976 im damaligen Jugoslawien, wieder ein EM-Endturnier in Osteuropa ausgetragen und der Versuch unternommen, einen östlichen EU-Mitgliedsstaat und seinen Nachbarn zu fördern. Was sie von der WM 2006 bereits lernten ist, mit Glamour Punkte zu sammeln. Von Edv

Zwölf stimmberechtigte Mitglieder der Uefa (Union of European Football Associations, sprich europäischer Fußballverband) gaben in Cardiff, Wales, acht ihrer Stimmen Polen und der Ukraine, vier Italien und keine Kroatien und Ungarn. Damit konnte sich nach Belgien und den Niederlanden 2000, Österreich und der Schweiz 2008, wieder eine Kooperations-Bewerbung zweier Länder durchsetzen. Europa zeigt seine Größe. weiter…

Trommelfeuer von 64 Fäuste

Montag, den 2. April 2007
4245

Monatelang dauerte die Vorbereitung für die „Nacht der Fäuste“ und über 500 Gäste kamen in das Audimax der Fachhochschule Brandenburg. Es war ein Mix von Boxfans und Neugierigen, sogar die „Halbwelt“ von Brandenburg an der Havel zeigte sich am Ring. Nur ein Wettbüro fehlte. Von [ice]

Der reguläre quadratische Boxring wurde im vorderen Bereich des Audimax installiert, auf der Bühne saß die Wettkampfkommission, an den drei übriggebliebenen Seiten jeweils ein Punktrichter und auf den Rängen bequem die Zuschauer. Eine große Videoleinwand stand hinter der Kampfarena, zwei Bars und ein Cateringausschank versorgten die Anwesenden. Die Organisatoren schafften durch gute Öffentlichkeitsarbeit die bestbesuchte Boxveranstaltung der letzten 10 Jahre. Adrenalin schwängerte die Luft. weiter…

„Ich habe den Atlantik überquert“

Montag, den 1. Januar 2007

Kiki Kern: Bardame, Foto- und Filmausstatterin, Leseratte, Abenteuerin und undogmatische Kunstfreundin hat mit Freund und Skipper in vier Wochen den Atlantik überquert.

Ihre kurzen prägnanten Eindrücke in Form von Fragmenten hat sie, in der ihr typischen Schreibsprache, formuliert und dazu kleine Bilder produziert.

Sie lebt und arbeitet in Barcelona, Spanien.

hola!
alles schön und alles gut?


wir sind wieder angelandet
letzte woche dienstag kamen wir in barcelona bonita an
und wohnen jetzt gemeinsam in meiner humilden dachwohnung …
😉
ausser, dass carsten schon wieder losgezogen ist richtung
kanarische inseln
um sein motorrad dort abzuholen
und durch ganz andalusien wieder herzutouren

weiter…

„Das Wetter ist gut, nicht zu warm“

Dienstag, den 17. Oktober 2006
1055

Gollwitz. Für viele waren es am Wochenende die ersten kalt-kühlen Tage. Nur einer fand es richtig amüsant: Karl Habermann, zum 16. Mal ist er Organisator des Schlittenhundewagenrennens in Gollwitz. „Das Wetter ist gut, nicht zu warm“, freut er sich für die Hunde. Von [ice]

62 „Musher“ gingen dieses Jahr an den Start, um die 4,5 km lange Strecke mit ihren Hunden zu bewältigen. Zu Fuß und mit dem Fahrrad, mit einem oder zwei Hunden gezogen, oder mit den richtigen Wagen in der 4-, 6-, 8- oder 12-Hunde-Klasse, begeben sich die Sportler auf den Wiesen- und Waldrundgang mit zwei Anstiegen. Die Zeiten liegen zwischen 7:43 und 17:17. weiter…