D e l p h i n e   L e f o r t
 
 
Verdammt nochmal
Aus der Serie "Verdammt nochmal", Berlin, 2009

Variationen zur Vertreibung aus dem Paradies

"Ich möchte lieber nicht" (Bartleby). Zwei Figuren schweben, bleiben flüchtige und rudimentäre Erscheinungen wie die Erinnerung an Träume. Das Paar, getrennt, schamhaft in seiner Nacktheit taucht auf allen Bildern wieder auf. Die "Sündenfall-Serie" lässt sich als Darstellung der Verweigerung lesen. Ob man am Anfang oder Ende der Geschichte steht bleibt unklar.

Serie bestehend aus fünf Bildern, 60 x 40cm, Acryl auf Leinwand.

Hanuta schmeckt backfrisch


Hanuta schmeckt backfrisch, Gesamtblock
100 x 100 x 108cm, Berlin 1998

Ein Würfel aus 96 aufeinandergestapelten Acrylboxen steht in der Mitte eines Kellerraumes und wird von Neonröhren von hinten beleuchtet. In jeder dieser Kisten befindet sich ein weißer Pappteller, auf dem jeweils eine leere Verpackung zu liegen scheint. Es sind aquarellierte Abbilder der Verpackungen folgender Produkte: 45 Hanuta, 5 Hanuta im Doppelpack, 10 Nutoka und verschiedene andere Verpackungen.

Mit der roten Aufschrift neu will Hanuta seine Käufer anlocken, der Inhalt des Produktes aber ist unverändert geblieben, neu ist lediglich der Doppelpack. Auf der künstlerischen Ebene wird immer wieder ein neues Bild der Hanuta-Verpackung, bzw. des konkurrierenden Produktes Nutoka, produziert, die industrielle Serienproduktion wird durch das manuelle Verfahren der jeweils individuellen Porträtierung der Produkthülle ad absurdum geführt.

Maße: Block insgesamt: ca. 100cm x 100cm x 108cm Einzelbox: 25cm x 25cm x 18cm, Pappteller 23cm Durchmesser
Materialien: Acrylbox, Pappteller,aquarell


biografie
 
1966 geboren in Paris
1994 Diplome Supérieur Dárts Plastiques des Beaux Arts de Paris, Frankreich
1995 Stipendium des "Deutschen Jugendwerks"
seit 1995 lebt und arbeitet in Berlin
  Gruppenausstellungen
1996 Kunst Essenz Nr.1, Berlin
1998 Französischer Herbst, Galerie Weißer Elephant, Berlin
2000 present representation, Z2000, C4, Akademie der Künste,  Berlin, Katalog, Hrsg. AdK
2002 Evolutionäre Zellen, NGBK, Neue Gesellschaft für bildende Kunst, Berlin
2003 Galerie Caroline Hauptman, Vence, Frankreich
2007 „Lebenstill-Stilleben”, 18m Galerie, Berlin
  Einzelausstellungen
1997 Hanuta schmeckt backfrisch, Galerie K2,  Berlin
1998 ceci sont des bananes, C4,  Berlin
1999

Kunst und Architektur, contact:c4,  Berlin

2004 „Fernsehsouvenirs”, Erinnerung einer Unbekannten, Museum der Unerhörten Dinge, Berlin
2005

„Eine Woche Blechkuchen”, L.O.F.T. Location Occupied For Time, Berlin

 


25 Souvenierteller, Porzellanimitat mit aquarellierten
Abbildungen von "Kunst am Bau" in der DDR.
spülmaschinenfest, unzerbrechlich,
"Kunst und Architektur", Berlin 1999