IGGY POP © Sebastian Mayer

24. August 2019

IGGY POP, Rio den Janeiro, 2005.

Photo by Sebastian Mayer, Rio de Janeiro, 2005.
Remastered from the original negative in Berlin, 2019.

Größe 120 x 80 cmPigment auf Hahnemühle 315 g
Handgefertigter Rahmen aus gebeiztem Ahornholz
Museumsglas
Auflage 12

Dennewitz, ein Haus in Berlin

23. Mai 2019

Das Haus in Berlin gehörte dem Berliner Opernsänger Dietrich Fischer-Dieskau und wurde von einer Spandauer Hausverwaltung betreut. Die neuen Eigentümer beauftragten nach ungefähr 10 Jahren, am 1.10.2015, die KSI aus Köpenick mit der Verwaltung des Hauses. Seitdem geht es drauf und drunter, mit folgenden Protagonisten: KSI, Vorarbeiter, Arbeiter, Hausmeister. Es gab mehrfachen Diebstahl, Einbrüche und Beschimpfungen, auch von älteren Menschen. Die Hausbesitzer B. und D. vermeiden den Dialog.

Hier entsteht in chronologischer Reihenfolge eine Aufreihung der Herangehensweisen in der Kommunikation, Misstöne, Drohungen, Pfusch, Mieterhöhungen, Verdrängung und versteckter Modernisierung.

Diese Plakate wurden als erstes von der KSI abgerissen, 2016.

weiter…

Georg Haubrich

14. April 2019

Georg Haubrich, lebt und arbeitet in Berlin seit 1995.

Georg Haubrich

Georg Haubrich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Künstler: Georg Haubrich
Titel: Kugelbild, aus der Serie Kugelbilder (3)
Technik: Säge-Cut, Bleistift und PVC Farbfolie auf Mdf
Größe: 180 x 150 cm
Entstanden: 2006
Details 01: Auf der Rückseite betitelt und signiert
Publikationen: Kinofilm „Stillstehen“, 2019
Provenance: Atelier Haubrich
Preis: auf Anfrage

Business Wall

14. April 2019

Business Wall

C4 gets the opportunity to display arkworks on a 3,35 m x 5,75 m business wall, named the „Business Wall“. The visit to the Business Wall is not open to the public, but possible upon request. The pieces of art will be exchanged regularly with new pieces. This rhythm strongly depends on the interest of the buyers, collectors and gallerists, who are going to buy the art and thus clear space for new pieces. The focus of this project lies on established Berlin artists, who aren’t presently raising too much commercial interest, but should have the opportunity to continue their creative output through the sale of their artwork. The planned length of the project is a year.

1. April 2019

Business Wall

9. April 2019

C4 erhält die Gelegenheit, Kunstwerke an einer 3,35 m x 5,75 m Geschäftswand, der Business Wall, zu präsentieren. Die Business Wall ist nicht öffentlich, aber der Besuch nach Anfrage möglich. Diese wird in unregelmäßigen regelmäßigen Abständen mit Kunstwerken neu bestückt. Der Rhythmus hängt stark vom Interesse der Käufer, Sammler und Galeristen ab, welche die Kunstwerke erwerben und somit auf der Business Wall wieder Platz für Neues schaffen. Das Projekt konzentriert sich auf etablierte Künstler aus Berlin, die auf dem Kunstmarkt derzeit kein großes kommerzielles Interesse wecken, aber durch den Verkauf die Kontinuität ihres Schaffens bewahren sollen. Geplant wird für ein Jahr.

C4 Business Wall

15. März 2019

Coming soon: Business Wall, 2019.

Business Wall

 

 

 

 

 

 

 

 

Business Wall

C4 Business Wall

1. März 2019

Coming soon.

Business Wall

Erich Heckel, aus einer Privatsammlung

1. Februar 2019

Eine Kooperation zwischen Martin Burkart und der Galerie Berlin, Berlin, 2019.

Erich Heckel, Schach spielende Knaben, Lithographie, 1922. Eröffnung am Donnerstag, den 25. April 2019 in der Galerie Berlin, Berlin.

Dennewitz 5, Berlin

5. Januar 2019

Hier folgt eine Chronologie der Ereignisse rund um das Haus in der Dennewitzstraße 5. Über 12 Jahre ist von den neuen Eigentümern am Haus nichts gemacht worden, bis es zu einem Sinneswandel und dem Wechsel der Hausverwaltung kam. Von Edv

Die Chronologie beinhaltet:

  • Vorgeschichte
  • Erste Ankündigungen
  • Diebstahl & Pfusch
  • Umgang mit Mieter
  • Kommunikation
  • Vorhaben und Ankündigung einer Sanierung
  • Umsetzung der Baumaßnahmen
  • Konsequenzen

48 Stunden Weihnachten

24. Dezember 2018

Wir wünschen besinnliche Stunden und werden uns an Weihnachten 48 Stunden Zeit nehmen, um an Familie, Freunde und Bekanntschaften zu denken. Unsere Toten sind Teil unseres Lebens.

Die Nussknackerin, Weihnachten 2018