Monatsarchiv für August 2006

Kein Fest für Duckmäuser

Mittwoch, den 30. August 2006

MC Seth Typhon an einem regnerischen Morgen

MC Seth Typhon an einem regnerischen Morgen

Bereits das 12. Sommerfest feierte die Brandenburger Motorradclique „Set Typhon MC“. Rund 800 Biker kamen zum Treffen. Das weitläufige Terrain auf dem ehemaligen Militärflughafen Briest gilt als idealer Standort für Rockpartys und Motorradsport und –shows.

Sie heißen „Attila“, „Keule“ und „Sachse“, sind meist Familienväter und gehen einer geregelten Arbeit nach. Denn ohne Arbeit kein Motorrad. Seit Anfang der 90er Jahre gibt es den Brandenburger „Seth Typhon MC“, einem kleinen Motorrad-Club mit 15 Mitgliedern. Sie mögen keine Duckmäuser, setzen sich für die freie Meinungsäußerung ein und gelten als bodenständig. Zusammen organisieren sie jährlich das Brandenburger Bikertreffen. weiter…

“Capoeira” beim Fußballtraining

Dienstag, den 29. August 2006

Capoeira Technik mit guten Haltungsnoten

Capoeira Technik mit guten Haltungsnoten

Die Fußballer der A-Jugend vom SV Empor haben auf dem Sportplatz “Am Turnerheim” eine Trainingseinheit mit der Gruppe “Capoeira Brandenburg” verbracht. Capoeira ist ein Kampftanz und kommt ursprünglich aus Brasilien. Er erfordert einen hohen Grad an Beweglichkeit und Koordination, genau jene Eigenschaften, die die Fußballer letzte Saison in einigen Spielsituationen vermissen ließen.

Unter der Anleitung von Christoph Jager, erlernten die Emporianer den Grundschritt „Ginga“ und teilten einige Fußtritte aus. Allerdings sahen die Bewegungsabläufe insgesamt nicht sehr geschmeidig aus.

Dafür klappte im anschließenden Freundschaftsspiel die Revanche. Die Mitglieder von „Capoeira Brandenburg“ sind die einzigen, die diesen brasilianischen Nationalsport in der Havelstadt ausüben. Sie haben im “KiJu” in Hohenstücken ihre Trainingsmöglichkeiten.

Mehr Fotos in der Bildergalerie…

Dr. Motte im Industriemuseum

Freitag, den 18. August 2006
Techno im Industriemuseum

Techno im Industriemuseum

Brandenburg an der Havel. “Full Access” ist eine Veranstaltungsreihe vom “Haus der Offiziere” (HdO) und hat, mit Dr. Motte im Industriemuseum, einen weiteren Kapitel im Kampf um gute Technomusik geschrieben. Deutlich ist auch, dass sich die Brandenburger Technoszene mit ihren sieben Musiklabels in der Region einen Namen gemacht hat. Von [ice]

Der Tag war knallheiß, alle Seen und Gewässer in und um Brandenburg gefüllt. Wer geht an solchem Tag in einen geschlossenen Raum und hört Musik? Die Antwort gibt ein sagenhafter Ort und die elektronische Musikszene: Im Industriemuseum tanzten 600 junge Menschen. Die Mitglieder vom HdO sind dieses Jahr selbst begeistert. weiter…